Ruby-Entwickler aus Indien zu unschlagbaren Offshore-Outsourcing-Preisen

Deutsches Projektmanagement – deutscher Vertragspartner – alles ohne Risiko!

Angebotsanfrage Ruby-Softwareentwickler

Ruby Entwickler aus Indien ohne Risiko über Outsourcing.91 buchen

Das Internet hat mittlerweile in nahezu jeden Alltagsbereich des „modernen Menschen“ Einzug gehalten. Einen Boom erlebte das World Wide Web beispielsweise durch die Mobilisierung internetfähiger Endgeräte: Smartphones und Tablets ließen die Besucher- und Nutzerzahlen des Internets in die Höhe schnellen. Um das Kommunikations- und Informationsmittel Nummer eins auf mobile sowie stationäre Gerätschaften zu bringen, bedarf es jedoch ein großes Wissen im Bereich der Webseitengestaltung. Ganz gleich, ob der private Blog, die öffentliche Verkaufsplattform oder der kontaktorientierte Auftritt in sozialen Netzwerken gefragt ist: Stilvolle Präsenz im Internet setzt Know-how in vielen Bereichen voraus. Von zentraler Bedeutung ist zum Beispiel der Umgang mit Programmiersprachen. Das System Ruby stellt eine der bekanntesten Programmiersprachen dar. Ruby ist eine dynamische, freie Programmiersprache, die sich einfach anwenden und produktiv einsetzen lässt. Sie hat eine elegante Syntax, die man leicht lesen und schreiben kann.
Ruby Javascript-Entwickler
Kennzeichnend für Ruby ist die Implementierung einer ganzen Reihe an alternativen Programmiersprachen. Denn der Kopf hinter Ruby, Yukihiro Matz Matsumoto, verfolgte das Ziel, ein Gegengewicht zu den damals dominierenden Programmiersprachen Perl, Smalltalk, Eiffel, Ada und Lisp zu schaffen. Ein Ziel, das dem Ruby-Entwickler gelungen ist: Insbesondere die Anfängerfreundlichkeit beschert dem Programm hohe Nutzerzahlen. Allerdings: Um auf der Grundlage von Ruby ein Programm zu gestalten, bedarf es Wissen, Zeit und Experimentierfreudigkeit. Eigenschaften, die selbst versierte IT-Techniker nur bedingt mit sich bringen. Und dennoch, es gibt sie: Ruby-Programmierer, die die Vorzüge der weltweit berühmten Websprache ebenso wie deren Schwächen kennen, sie zu nutzen und zu umgehen wissen. Dies gilt insbesondere für Indien. Das Land gilt als ein Schmelztiegel für Computerdienste und bietet unter seinen rund 1,3 Milliarden Einwohnern etliche IT-Kräfte, die für Arbeitgeber in aller Herren Länder in Aktion treten. Outsourcing.91 hat in Indien einige Offshore-Partnerschaften erschlossen, die diese IT-Experten mit Kunden auf der ganzen Welt zusammenführen. Einzigartig an dieser Vermittlung ist die enge Kundenorientierung: Wir stehen in einem engen Kontakt mit den indischen Fachkräften und können Ihre Wünsche optimal kommunizieren.
 

Wie der Name unserer Plattform erahnen lässt, entwickeln wir Kooperationsmodelle auf der Grundlage von Outsourcing: Ausländische Anbieter werden an interessierte Auftraggeber vermittelt. Dieses Geschäft ist keineswegs neu, doch von uns engagierte beziehungsweise empfohlene Ruby-Softwareentwickler sind geprüfte und erprobte Fachmänner – und Fachfrauen. Lückenhafte Programmierungen, die zum Beispiel zu Ladefehlern oder „toten“ Links führen, sind in diesen maßgeschneiderten Lösungen der Ruby-Entwickler aus Indien nicht zu finden. So dürfen die erstellten Programme stetig weiterentwickelt werden. Auch Ruby-Programmierer, die nicht im Rahmen der Arbeitsvermittlung von Outsourcing.91 an der Programmierung beteiligt waren, können im Handumdrehen Änderungen vornehmen. Die durch uns vermittelten und eng betreuten Kräfte garantieren zum Beispiel, dass die Struktur der Programme offen für die Anpassung an mobile Endgeräte gehalten ist. Folglich darf die Ruby-Softwareentwicklung auf Wunsch unmittelbar oder zu einem späteren Zeitpunkt ausgeweitet werden, sodass Kunden auch mit dem Handy und anderen mobilen Gerätschaften auf die Applikationen gelangen, ohne mit Darstellungsfehlern kämpfen zu müssen.

Wie viel verdient ein Ruby-Entwickler in Indien im Vergleich zu einem deutschen Ruby-Softwareentwickler?

Es dürfte inzwischen kein Geheimtipp mehr sein, dass vor allem US-amerikanische Unternehmen IT-Dienstleistungen nach Indien auslagern. Aufgrund eines deutlich niedrigeren Gehaltsniveaus begann diese Entwicklung in den 90er Jahren und ist mit der Zeit stetig gewachsen. Doch was bedeutet das eigentlich im Klartext? Der tatsächliche Unterschied lässt sich vermutlich am besten erkennen, wenn man sich vor Augen hält, dass indische Spitzenverdiener unter den Ruby-Entwicklern, bedingt durch langjährige Berufserfahrung und ihre Spezialisierung auf das Fachgebiet, monatlich etwa 1.000,- € erhalten. In Deutschland dagegen, liegt bereits das Einstiegsgehalt für einen Ruby-Entwickler bei ca. 3.500,- €. Im Durchschnitt spart ein deutsches Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen an indische Ruby-Programmierer zwischen 50 – 80 %, verglichen mit einer innerdeutschen Auftragserteilung. Dieser Unterschied ist auf die deutlich niedrigeren Lebenshaltungskosten, eine sehr hohe Anzahl an qualifizierten Softwareentwicklern und allgemein niedrigere Infrastrukturkosten in Indien zurückzuführen. Auch im internationalen Vergleich erweist sich Indien somit als deutlich profitabler als andere Outsourcing-Länder.

Beachten Sie die Vor- und Nachteile, die ein Outsourcing Ihrer Ruby-Entwicklung nach Indien mit sich bringt:

Die Vorteile des Outsourcings liegen auf der Hand. Zum bereits oben erwähnten Einsparpotenzial kommt hinzu, dass nicht nur die vergleichsweise geringe Kapitalbindung im Auftrag selbst, sondern auch die damit verbundenen Lohn-, Anschaffungs- und Schulungskosten für den Einsatz eigener Mitarbeiter entfallen. Aufgabe des Outsourcing-Partners ist es, qualifizierte Softwareentwickler für den Auftrag zur Verfügung zu stellen und dessen Auslastung entsprechend den Anforderungen flexibel zu skalieren.Die Liste der am häufigsten genannten Vorbehalte zum Thema Outsourcing wird dagegen durch Themen wie mögliche Kommunikationsbarrieren, Mentalitätsunterschiede, Probleme in der Zusammenarbeit aufgrund von Distanz bzw. Mangel an Kontrollmöglichkeiten angeführt. Genau hier kommen wir mit Outsourcing.91 ins Spiel. Mit unserem erklärten Ziel, Risiken und Stolpersteine für unsere Kunden abzufedern, fungieren wir als Bindeglied zwischen den beiden Vertragspartnern. Auf Wunsch stellen wir gerne deutschsprachige Projektleiter, die die Umsetzung Ihres Projekts vollumfänglich übernehmen und verantworten.

Outsourcing.91 – Mehr als 8 Jahre Erfahrung mit Offshore-IT-Projekten machen uns zu einem wertvollen Partner für Sie!

Das Thema Outsourcing gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Dynamik. Vom enormen Potential überzeugt, ist unser Gründer und geschäftsführender Projektleiter Herr Sascha Denzer, seit inzwischen mehr als 8 Jahren im Bereich IT-Outsourcing nach Indien tätig. Aus der gesammelten Erfahrung dieser Zeit und stets nach dem Motto „Outsourcing darf nicht kompliziert sein“, wurde mit der Zeit ein rundum stimmiges Konzept für den deutschen Markt entwickelt, aus welchem schließlich im Jahr 2016 die Outsourcing91 GmbH entstand. Unser Ziel es ist, den stetig wachsenden Bedarf an IT-Fachkräften kostengünstig zu decken und gleichzeitig jegliche Risiken abzufedern. Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt und gemeinsam finden wir eine optimale Lösung für Ihren individuellen Bedarf. Outsourcing.91 ist risikolos, skalierbar und kostengünstig!